Gold, Silber und Bronze - und zwei Debütanten

Kallenhardt - An zwei Wochenenden tourte das Wettkampfteam der Taekwondo-Abteilung des TV Kallenhardt durch NRW und war dabei erfolgreich. Auf dem Programm standen ein Sparringstag in Nettetal und der traditionelle Lippe-Pokal in Hamm. Das Traditionsturnier wurde zum 17. Mal ausgetragen.   Sparringstag NettetalBeim Sparringstag mit rund 100 Aktiven standen gleich zwei Neulinge auf der Matte: Hailey Erwin und Nick Schwammberger feierten ihr Debüt bei diesem Event in der Taekwondo-Hochburg Nettetal. Komplettiert wurde das Wettkampfteam durch Adin und Amila Avdovic. Auf acht Flächen konnten sich die TVler mit Wettkämpfern aus den besten Vereinen NRWs messen. Die beiden Newcomer Erwin und Schwammberger freuten sich bereits im Vorfeld riesig auf den Sparringstag, da sie endlich mal unter Wettkampfbedingungen kämpfen konnten. Adin Avdovic war bereits zum dritten Mal dabei. Für ihn war es der letzte Test vor seinem ersten Turnierstart in Hamm. Ganz andere Ziele verfolgte seine Schwester Amila in Nettetal: Als frischgebackene LK1-Kämpferin sollte sie möglichst viele Kämpfe mit höher graduierten und gleichaltrigen Wettkämperinnen bestreiten. Alle Aktiven des TV Kallenhardt verbuchten am Ende des Sparringstags mehr als fünf Kämpfe auf ihrem Konto. „Ich bin sehr beeindruckt von der Leistung unseres Teams. Hailey und Nick haben tolle Kämpfe abgeliefert. Überrascht war ich auch von der Wettkampfhärte der beiden Debütanten, einfach toll,“ resümiert Coach Walter Köpp-Farke. Adin Avdovic bewies in seinen Kämpfen, dass er seine Wettkampfreife erreicht hat. „Er wird definitiv beim Lippe-Pokal starten“, entschied Köpp-Farke am Ende des Sparringtags. Amila Avdovic lieferte tolle Kämpfe gegen höher graduierte und schwerere Athletinnen ab. „Ich habe heute viele Informationen über Amila sammeln können, die für die künftige Trainingsplanung sehr hilfreich sind“, hob Trainer Köpp-Farke hervor. Leider konnten Luca Creszeni und Niklas Jürgens krankheitsbedingt an dem Sparringstag nicht teilnehmen. Lippe-Pokal in Hamm  Am letzten Wochenende starteten Luca Crescenzi, Adin Avdovic und Amila Avdovic beim 17. Lippe-Pokal in Hamm. Dort kämpften rund 160 Aktive aus ganz NRW um Pokale und Medaillen. Luca Crescenzi war von seinem Infekt genesen und erwischte eine gut besetzte Klasse.  In seinem ersten Match kämpfte der TVler eher defensiv. Es schien so als benötigte der Sichtigvorer etwas Zeit, um in den Kampf „reinzukommen“. Aber mit zunehmender Kampfdauer gewann er mehr Sicherheit und zog souverän ins Halbfinale ein. Dort knüpfte Crescenzi an seine guten Leistungen im Vorkampf an und sicherte sich die Finalteilnahme. Hier traf er auf den starken Roman Boxberger aus Dülken. Zunächst verlief der Kampf ausgeglichen, dann erhöhte der Dülkener seinen Druck und erkämpftesich einen leichten Punktevorsprung. In der zweiten Runde kämpfte sich Crescenzi heran und verringerte seinen Punkterückstand. Es entwickelte sich ein spannender Kampf, den am Ende der Dülkener für sich entschied. Silber für das junge Nachwuchstalent vom TV Kallenhardt. „Der Knoten ist bei Luca geplatzt. Er kämpfte heute sehr konzentriert und mit viel Selbstbewusstsein. Einfach toll“, hob Walter Köpp-Farke hervor.   Adin Avdovic feierte sein Wettkampfdebüt in Hamm. Schon in der ersten Runde wurde dem Kallenhardter klar, dass es kein leichtes Match wird. Ahmad Tabarov aus Dülken
erwies sich im Verlauf des Kampfes als ein routinierter und starker Gegner. Trotzdem agierte Avdovic offensiv und griff an. Seine Angriffe wurden mit Punkten belohnt. Aber der erfahrene Dülkener erhöhte den Druck und ging in Führung. Diese gab Tabarov bis zum Schluss nicht mehr ab. Bronze für den jüngsten TVler im Team. „Es war ein gelungenes Debüt für Adin. Er hat alles unternommen  den Kampf gegen den späteren Sieger der Klasse zu gewinnen, aber der andere Gegner war einfach erfahrener. Trotzdem eine tolle Leistung unseres kleinen Wirbelwinds“, resümiert Trainer Köpp-Farke.Amila Avdovic verknüpft mit dem Lippe-Pokal eigentlich nur positive Erinnerungen, denn hier gewann sie bereit 2018 und 2019 Gold. Auch diesmal standen die Chancen nicht schlecht für eine dritte Gold-Medaille. Dazu musste die Kallenhardterin aber erst einmal das Finale gewinnen. Im  Finalmatch begann ihre Kontrahentin druckvoller und grenzte Avdovic in ihrem Offensivdrang ein. In der zweiten Runde veränderte die TVlerin ihre Strategie und erarbeitete sich einen Punktevorsprung, den sie bis zum Endedes Kampfes noch ausbaute. Mit diesem Sieg gelang ihr das Tripple beim traditionellen Lippe Pokal. „Amila tat sich am Anfang etwas schwer, doch sie fand immer besser in den Kampf. Insgesamt wieder eine tolle Leistung unserer jungen Athletin“, hält Köpp-Farke fest. Mit der Medaillenausbeute seiner Schützlinge ist der Kallenhardter Coach sehr zufrieden: „Gold, Silber, Bronze. Einfach toll!“Köpp-Farke ist mit der aktuellen Entwicklung der Taekwondo-Abteilung des TV Kallenhardt sehr zufrieden. Die koreanische Kampfsportart hat sich in Kallenhardt etabliert und die Nachwuchsarbeit des Erfolgscoach Köpp-Farke trägt bereits erste Früchte.

 Copyright © 2015 all Rights reserved
TV 1897 Kallenhardt e.V.  | Schützenstraße 3 - 59602 Rüthen-Kallenhardt | Tel.: 02902 977788 | info[at]tv1897kallenhardt.de

 

 

 

 

Startseite  Kontakt  Facebook  Impressum  TVK RSS Feed  Login

Bilder

Kontakt

TV 1897 Kallenhardt e.V.
Schützenstraße 3

59602 Rüthen - Kallenhardt

Tel.: 02902 977788

info[at]tv1897kallenhardt.de

Anfahrt

TVK Anfahrt